Steinwild

Zur 100-Jahr-Feier «Steinwild wieder in den Schweizer Bergen» plante ich, alle Verwandten Wildziegenarten der Erde – oder eben der Steinböcke – zu fotografieren. Ein Unterfangen, das keinem anderen Fotografen vorher gelungen war.


Bei der Realisierung dieses Projektes stiess ich jedoch auf mehr Hindernisse als erwartet. Dabei war das Einholen der Bewilligungen zum Betreten von Sperr- und Schutzgebieten das eine Problem. Vielmehr war das Finden der teilweise durch Wilderei und intensive Jagd selten und sehr scheu gewordenen Tiere ein Problem. Die damit verbundenen kleinen Bestandesdichten und grossen Fluchtdistanzen machten die Fotoarbeit anspruchsvoll.


Das grösste Problem stellte sich mir aber im Falle der Bezoarziegen in der Türkei. Hier wurde ich von einem der Jagdbehörde zugeteilten und von mir bezahlten «Guide» aus mir nicht klaren Gründen gezielt fehlgeleitet sowie von den Einständen und damit den Fotomöglichkeiten ferngehalten. Dieses Erlebnis bewog mich letztlich dazu, bei einem zweiten Versuch ein halbes Jahr  später auf eine Bewilligung zu verzichten. Nicht regelkonform, und mit dem Risiko erwischt zu werden, erarbeitete ich dann die geplanten Bilder. 


Erst 2015 hatte ich die neunte und damit letzte Art in meiner Sammlung. In meinem Bildarchiv finden sich dazu umfangreiche Dokumentationen.

Zum vergrössern auf Bild klicken